• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Landesfinale Basketball - Keine leichte Aufgabe

Die Mädchen, der WK 2 (9.-11. Klasse), des Rhön-Gymnasium Kaltensundheim fuhren zum Landesfinale Basketball nach Kahla (Jena).Das Team wusste von Anfang an, dass das keine leichte Aufgabe wird. Jedoch wurde diese gut gemeistert.

Sie traten gegen die Schule Jena, Erfurt, Gotha und Roßleben an. Beim ersten Spiel gegen die „UniverSaale“ Jena wurde Kaltensundheim die ersten paar Minuten förmlich überrannt. Aber im Laufe des Spiels fanden sie zu sich und machten es den Gegnern zum Ende hin richtig schwer. Das nächste Spiel war gegen die Klosterschule Roßleben. Die Mannschaft aus Kaltensundheim wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen! Zur Motivation riefen sie: „Wir sind ein Team!“. Dies setzten sie auch schnell um und kamen so am Ende des Spiels zu einem knappen Sieg mit 9:8 Körben. Nun standen noch zwei schwere Spiele an. Gegen Gotha jedoch verletzten sich zwei Spielerinnen vom Rhön-Gymansium. Eine sogar so schwer, dass sie daraufhin ins Krankenhaus gefahren werden musste.

Nun war die Luft bei den Kaltensundheimern raus. Das letzte Spiel gegen Erfurt entschied den 3. Platz. Die Köpfe der Mädchen waren ganz woanders. Somit wurde leider nur der Holzmedaillenplatz erreicht.
Aber dennoch lässt sich am Ende des Turniers sagen, dass die Rhöner sich gut geschlagen haben und nächstes Jahr erneut wieder angreifen werden.

Spielerinnen: Madlen Danz, Lena Koch, Antonia Lenzer, Mileen Quiatkowski, Theresa Ritz, Sophia Schwarz, Theresa Senf und Vanessa Völler
Trainerin: Jessica Thoß