• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Impulse


impulse intextDas hast du bestimmt auch schon einmal erlebt: Irgendjemand tut irgendetwas und du bist total sauer und ärgerst dich sehr. In der Regel wirst du wütend, nörgelst, schimpfst und trotzt bzw. maulst rum; die Laune fällt im wahrsten Sinne in den „Keller“. Du fühlst dich als Opfer der bestehenden Umstände.

Wenn du aber einmal innehältst und darüber nachdenkst, wirst du eventuell auf neue Sichtweisen kommen; z.B.

  • Sind andere da, um meine Erwartungen zu erfüllen?

  • Hat nicht jeder das Recht, Entscheidungen zu treffen, so wie er es im Augenblick für richtig hält?

  • Wem nützt mein Ärger?

Statt dich zu ärgern, wäre es durchaus klüger, jedem zu erlauben seine Entscheidungen zu treffen!

Nach dem Motto: Der Andere darf das, auch wenn ich es nicht mag!

Diese Denkweise bringt viel Entspannung und vor allem bessere Laune.

Und denke daran: Das Ärgerliche am  Sich –Ärgern ist, dass man sich selbst schadet, ohne einem Anderen zu nützen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen