• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Ökocamp 2011

Der naturwissenschaftliche Unterricht der Klassenstufe 9 versetzt die Schüler in die Lage, Aufgaben selbstständig zu bearbeiten und die Ergebnisse angemessen zu dokumentieren. Dabei erwerben die Schüler Methodenkenntnisse, um in den Fachbereichen Biologie, Chemie und Physik Daten zu erheben, diese auszuwerten und zu präsentieren.
Aus diesem Grunde erscheint es folgerichtig, wenn am Schuljahresende ein Praktikum durchgeführt wird, in dem die Schüler erworbene Kompetenzen einbringen können. 
Praktikumsort war im Schuljahr 2010/11 der Baier bei Dermbach bzw. die so genannten „Wanderhütten am Baier“. Hier wurden die Klassen 9a und 9b für jeweils zweieinhalb Tage untergebracht und verpflegt. Während dieser Zeit bearbeiteten die Praktikanten verschiedene Aufgaben und stellten ihre Arbeitsergebnisse per PowerPoint-Präsentation dar.

Sehr spezielle Aspekte wurden von externen Spezialisten vorgestellt:

Herr Holzhausen (Biosphärenreservat Rhön) 
„Wälder der Rhön“

Frau Gombert (Landschaftspflegeverband Rhön e. V.) 
„Fang und Bestimmung heimischer Heuschrecken“

Frau Prüger (Koordinationsstelle für Fledermausschutz in Thüringen) 
„Lebendfang von Fledermäusen“

Herr Büchner (Schmetterlingskundler) 
„Lichtfang von Nachtfaltern“

Damit war die Möglichkeit gegeben, Einblicke in die heimische Lebewelt zu erhalten, wie sie während des klassischen Schulunterrichts niemals möglich wären …

Über den folgenden Link kann man sich über das Ökocamp 2011 informieren:
http://www.youtube.com/watch?v=yP2j7PAAbaA