Drei Tage in der Musikstadt Sondershausen

Ein Bericht von Paula Hofmann und Elisa Löhlein

 

Mittwoch:

Frau Richter und Schüler der Klassen 6b und 6c sind am Mittwoch den 02.11.16 für drei Tage nach Sondershausen in das Chorcamp gefahren. Die Fahrt dauerte ca. 2h. Wir kamen um rund 11:00 Uhr im Schloss Sondershausen an. Zuerst versammelten sich alle Chöre im Achteckhaus und dort wurden alle begrüßt. Wir sangen alle zusammen Winterlieder. Danach gab es Mittagessen in einer mittelalterlich wirkenden Säulenhalle. Als nächstes hatten alle Chöre bis 18:00 Uhr Workshops, wie z.B. Bewegte Lieder mit Frau Bauer und Herr Wipler, Gesellige Tänze mit Frau Wegerich, Weihnachtslieder singen mit Herrn Grunert oder Methoden der Stimmbildung mit Frau Lubrich. Abendbrot gab es um 18:00 Uhr und danach hatten alle Freizeit, da gingen manche shoppen oder saßen einfach in ihrem Hotelzimmer und haben Fernsehen geguckt. Am Abend um etwa 19:30 Uhr gab es einen Spieleabend mit Frau Richter, bei dem alle viel Spaß hatten. Um 21:30 Uhr war Nachtruhe.

Donnerstag:

Um ca. 7:00 Uhr war Aufstehen angesagt, denn um 8:00 Uhr gab es Frühstück. Von 9:00 Uhr bis 9:50 hatten wir Methodenunterricht zur Stimmbildung. 10 Minuten Pause und dann sangen wir Weihnachtslieder. Mit Sabine Bauer und Manfred Wipler aus Halle sangen wir Spiellieder. Sechs Kinder unserer Gruppe durften mit Herrn Wipler in einen anderen Raum gehen, um Instrumentalbegleitungen für das Konzert zu lernen. Die anderen Kinder blieben bei Frau Bauer und sangen.

Danach besuchten wir noch weitere Workshops. Nach dem Mittagessen hatten alle Chöre 1Std. Zeit, um sich auf die Präsentation vorzubereiten.

Freitag:

Nach dem Frühstück bereiteten wir uns auf das Abschlusskonzert vor. Um 15:00 Uhr begann die Show. Wir sangen viele schöne Lieder und die Zuschauer waren begeistert. Danach machten sich alle auf den Weg zum Bahnhof. Im Zug lachten und sangen wir viel.

Es war eine schöne Fahrt!